Verurteilter Mörder klagt gegen den Freistaat Bayern

Ein Mann hatte im Jahr 1997 eine eine Joggerin erwürgt und sich anschließend an der Leiche vergangen. 2008 wurde gegen ihn Sicherungsverwahrung verhängt.

Jetzt will der verurteilte Mörder 500 Euro pro Monat Entschädigung – vom Freistaat Bayern. Die Zivilklage wird in Regensburg verhandelt.

Quelle: TVA Ostbayern