Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen in Passau

Der ostbayerische und besonders der Passauer Raum ist in den vergangenen Wochen und Monaten eine zentrale Anlaufstelle für die Flüchtlinge geworden.

Hochrangige Bundespolitiker wie z.B. Peter Altmaier kommen deshalb in die Region kommen, um sich vor Ort ein Bild von der Lage zu machen.

Am Montag (16.11.) hatte sich nun Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen in Passau angekündigt. Zahlreiche Lokal- und Kommunalpolitiker konnten der Ministerin die aktuelle Lage schildern und haben mit dem Besuch große Erwartungen verbunden.

Zum einen die Bereitstellung von Bundewehrsoldaten in den Grenzregionen, da die Belastungsgrenze der ehrenamtlichen Helfer längst erreicht ist. Zum anderen das Thema Registrierung, um jederzeit zu wissen, wer in unser Land einreist und sich hier befindet.

Quelle: TRP1