Urteil im Peggy-Prozess: Freispruch für Ulvi Kulac

Das Urteil im Peggy-Prozess ist keine Überraschung. Ulvi Kulac und sein Hauptverteidiger Michael Euler können entspannt in diesen 8. Prozesstag blicken. Sechs Tage dauert die Beweisaufnahme, deutlich weniger als ursprünglich veranschlagt, doch der vorsitzende Richter Michael Eckstein zieht die Reißleine. Nichts deutet auf Ulvi Kulac als Mörder hin, im Gegenteil. Und so kommt es, wie es kommen muss: Ulvi Kulac wird freigesprochen. Lupenrein freigesprochen. Also nicht aus Zweifel für den Angeklagten, sondern weil kein einziger Tatbeweis führbar ist. Für seine Unterstützer ein Festtag, für die Hofer Justiz von einst eine Ohrfeige. Denn eine Verurteilung war offenbar zu keinem Zeitpunkt gerechtfertigt. Quelle: TVO