Tödliches Schiffsunglück auf dem Main-Donau-Kanal: Ursache weiter unklar

In der Nacht von Samstag auf Sonntag (11. September) kollidierte ein Flusskreuzfahrtschiff auf dem Main-Donau-Kanal mit einer Eisenbahnbrücke (wir berichteten). An Bord 181 Passagiere. Das Führerhaus wird vollkommen zerstört, für zwei Besatzungsmitglieder kommt leider jede Hilfe zu spät.

Zur Bergung des verunglückten Kreuzfahrtschiffes war ein Großaufgebot an Rettungskräften im Einsatz.

Die Unglücksursache ist weiterhin noch nicht geklärt. Wassershcutzpolizei, Staatsanwaltschaft und Sachverständige ermitteln. Technisches oder menschliches Versagen könnten die Ursachen sein, auch eine Kombination aus beiden. Der Schschaden wird aktuell auch rund 500.000 Euro beziffert.

Quelle: Franken Fernsehen