Seehofer wechselt als Innenminister nach Berlin und benennt Ministerposten

Am 13. März 2018 wird Horst Seehofer die letzte Kabinettssitzung als bayerischer Ministerpräsident leiten – noch am selben Tag wird er von seinem Amt zurücktreten und an Markus Söder übergeben.

Seehofer wechselt als Bundesinnenminister mit den Bereichen Bau und Heimat nach Berlin in die neue Bundesregierung.

Zudem wird der bisherige Generalsekretär Andreas Scheuer neuer Verkehrsminister, Gerd Müller bleibt Entwicklungsminister und Dorothee Bär wird Staatsministerin für Digitalisierung im Kanzleramt.