Registrierzentrum in Bamberg wird auf 4.500 Asylbewerber ausgebaut

Der Bamberger Stadtrat hat den Kauf des ehemaligen US-Kasernengeländes beschlossen und damit denWeg für den Ausbau des Asyl-Registrierzentrums für bis zu 4.500 Asylberwerbern mit geringen Bleibechancen frei gemacht.

Im Gegenzug bekommt die Stadt von der Staatsregierung unter anderem den Zuschlag für ein neues digitales Gründerzentrum.

Quelle: TVO