Regensburg: Film thematisiert Missbrauchsfälle bei den Domspatzen

Vor rund sechs Jahren wurden die Missbrauchsfälle bei den Regensburger Domspatzen bekannt. Laut den Opfern ist seitdem nicht viel passiert. Die genaue Zahl der Opfer kann nur geschätzt werden. Neben der offiziellen Opferzahl, die sich gemeldet haben, ist von einer hohen Dunkelziffer auszugehen. Konkret geht es um Vorkommnisse in der Zeit wischen 1953 und 1992.

Am Sonntag Nachmittag (6.3.) ist ein Film, der die Geschehnisse thematisiert Regensburg gelaufen. Vor Ort haben wir mit einem Betroffenen gesprochen und auch mit einer Frau, deren Sohn noch bis vor Kurzem bei den Domspatzen war. Sie schildert aktuelle Ereignisse.

Quelle: TVA Ostbayern