Passau demonstriert gegen Fremdenhass

Aufgrund von Krieg und Terror in Syrien oder dem Irak erreichen aktuell rund 30.000 Flüchtlinge pro Woche die deutschen Grenzen.

Am vergangenen Samstag gingen über 800 Bürgerinnen und Bürger gegen Fremdenhass auf die Straßen von Passau. Bei verschiedenen Kundgebungen konnten die anwesenden Gruppen ihre Meinung zu der aktuellen Flüchtlingssituation äußern. Unter ihnen auch Passaus Oberbürgermeister Jürgen Dupper. Er appellierte an die Politik, nicht nur die Symptome sondern auch die Ursachen für die derzeitige Flüchtlingsproblematik zu bekämpfen.

Quelle: TRP1