Ostbayern in 100 Sekunden vom 9. März

Die Regensburger Umweltzone besteht in der Stadt seit Januar. Seit Einführung der Zone, hat die Stadt etwa 350 Verstöße geahndet Nach Informationen von Charivari haben bislang 43 Anwohner, Lieferanten oder Handwerker eine Sondergenehmigung erhalten. Eigentlich dürfen nur Fahrzeuge mit einer grünen Umweltplakette hineinfahren. Die Zone verläuft von der Bahnhofstraße bis zur Donau und umfasst die Regensburger Altstadt. Ziel ist es, die Schadstoffbelastung in der Innenstadt zu senken.

Die Beschäftigten bei Continental Mechanical Components in Roding haben heute gegen den geplanten Stellenabbau an ihrem Standort protestiert. Bei der Protestkundgebung vor dem Werkstor waren am Vormittag ungefähr 300 Teilnehmer anwesend. Aufgerufen hatte die IG Metall Regensburg. Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass in Roding etwa 300 Arbeitsplätze wegfallen sollen. Continental will die Produktion teilweise ins Ausland verlagern.

Die Mülltransporte im Landkreis Cham müssen sich oft ärgern: Entweder sind die Restmülltonnen zu voll, oder es sind Stoffe drin, die da gar nicht hingehören. Was in die Restmülltonne darf und welche Materialien wiederverwendet werden können und deshalb auf den Wertstoffhof sollen, das findet Elisa Köppen heute im Chamer Land heraus.