Ostbayern in 100 Sekunden vom 23.10.2015

Unsere Themen aus der Region kurz & kompakt in 100 Sekunden:

Die Sanierung des Freizeitbades Bulmare schreitet voran. Am 17. Dezember wird es daher wieder für Besucher geöffnet. Seit Mitte Juni werden in dem Burglengenfelder Bad vor allem Böden und Becken erneuert und die Ausstattung verbessert. Nötig ist das aufgrund baulicher Mängel, um die es jahrelang gerichtliche Auseinandersetzungen gegeben hatte. Pünktlich zur Wiedereröffnung feiert das Bulmare dann kurz vor Weihnachten mit zahlreichen Aktionstagen seinen zehnten Geburtstag.

Im Regensburger Stadtwesten entsteht derzeit in Modulbauweise eine Wohnanlage für Flüchtlinge. 100 Menschen sollen dort untergebracht werden. Die Anlage wird zweigeschossig gebaut und umfasst Wohn- und Schlafräume sowie gemeinsame Ess- und Wirtschaftsräume. Die Unterkunft wird von der Regierung der Oberpfalz betrieben. Die Baukosten übernimmt die Stadt Regensburg. Die Kosten liegen bei fast drei Millionen Euro. Die Anlage soll im Januar in Betrieb gehen.

3.000 Euro Belohnung hat die Polizei ausgesetzt, um den Überfall auf einen Schnellimbiss in Neutraubling aufzuklären. Am 14. März, gegen 21 Uhr 40, raubte ein Mann einen Sandwichladen in der Pommernstraße aus. Er war mit einer schwarzen Ski-Maske vermummt und bedrohte die beiden Mitarbeiter mit einer Schusswaffe. Der Mann ist 20 bis 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß und hat braune Augen. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jogginghose und einem dunkelblauen Pulli. Er sprach Deutsch mit ausländischem Akzent.

Hinweise nimmt die Kripo entgegen unter der Telefonnummer: 0941/506-2888.

Die neue Regensburger Fußballarena ist ein wichtiger Faktor für die ostbayerische Wirtschaft – diese Bilanz haben Verantwortliche des SSV Jahn Regensburg gestern Abend zusammen mit Sponsoren nach 100 Tagen Betrieb gezogen. Der bisherige Zuschauerandrang entspreche den Erwartungen. Ob die Attraktivität des Stadions weiterhin auf hohem Kurs bleibt, das zeige sich erst jetzt in den Wintermonaten.