Oberfranken: Tief Egon sorgt für Sturmchaos am Unglücksdatum

Das Sturmtief Egon fegte über Oberfranken und machte seinem Namen alle Ehre. Mit bis zu 100 km/h wehte Egon durch die Region und behinderte damit vor allem den Verkehr.

An dem verheißungsvollen Datum Freitag, der 13. waren Polizei, Winterdienste und Feuerwehr im Dauereinsatz. Umgeknickte Bäume, liegen gebliebene Lkw, bröckelnde Hausfassaden und gesperrte Straßen waren das Resultat des Sturmchaos.

Auf der Zugstrecke bei Köditz stürzte ein Baum auf einen Zug.

Quelle: TV Oberfranken