Nürnberg: Siemens-Mitarbeiter protestieren gegen geplanten Stellenabbau

Siemens will deutschlandweit rund 2.000 Stellen streichen. Der Standort Nürnberg ist mit gut einem Drittel davon am schwersten betroffen.Vor allem die Mitarbeiter der Fertigung bangen hier um ihre Jobs.

Gemeinsam mit der IG Metall machten die Betroffenen ihrem Ärger heute Luft und demonstrierten gegen den geplanten Stellenabbau. Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly bezeichnete das Vorhaben des Konzerns mit: „Ein Stück genetischer Code der Stadt geht verloren“.

Quelle: Franken Fernsehen