Niedrigere Steuerschätzung für Bayern in 2016

Erstmals seit Jahren muss sich die bayerische Staatsregierung auf einen Dämpfer bei den Steuereinnahmerekorden einstellen. Für dieses Jahr rechnet Finanzminister Markus Söder allerdings noch mit 366 Millionen Euro Mehreinnahmen als noch bei der letzten Steuerschätzung im Mai. 2016 erwartet Söder dann ein Minus. Künftig hofft er auf eine Begrenzung der Asylausgaben und baut darauf, dass der Beschluss der großen Koalition in Berlin zügig wirkt. Union und SPD waren gestern übereingekommen, Flüchtlinge ohne Bleibeperspektive schneller abzulehnen.