Nach tödlichem Brand in Aslybewerberunterkunft in Bamberg: Schwere Vorwürfe gegen Wachpersonal

Nach dem Brand in der zentralen Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Bamberg am Mittwoch (15. November, wir berichteten), bei dem ein Mensch ums Leben kam, wird jetzt scharf gegen den Wachdienst der Unterkunft geschossen.

Dieser habe die Feuerwehr nicht schnell genug alarmiert, so der schwerwiegende Vorwurf.

Indes gibt es neue Ermittlungsergebnisse zur Identität des Toten sowie zur wahrscheinlichen Brandursache: Der Tote ist ein 28-jähriger Mann aus Eritrea, der offenbar fahrlässig selbst das feuer verursacht hat.

Quelle: TV Oberfranken