München: Flüchtlinge im Hungerstreik

Es muss pure Verzweiflung sein, dass sie in der Nacht bei eisigen Temperaturen unter freiem Himmel ausharren ? erneut sind Flüchtlinge in München in den Hungerstreik getreten, um gegen die Bedingungen in den Gemeinschaftsunterkünften zu protestieren. Und es erinnert alles verdammt an den Juni 2013 als die Stadt ein Hunger-Camp am Rindermarkt räumen ließ, um Schlimmeres zu verhindern. Auch jetzt Oberbürgermeister Dieter Reiter einen Krisenstab eingerichtet, damit die Situation am Sendlinger-Tor-Platz möglichst schnell gelöst wird. Anja Guder und Marco Gundel berichten.