Hof: Polizei rettet Doggen-Mischling vor dem Hitzetod im Auto

Nur knapp ist ein schwarzer Doggen-Mischling im oberfränkischen Hof dem Hitzetod entgangen.

Eine Autofahrerin hatte den Hund in der prallen Sonne bei geschlossenen Fenstern im Auto zurückgelassen. Eine Dame wurde auf das Tier aufmerksam, die Polizei konnte dann den Hund gerade noch rechtzeitig aus dem Auto holen. Der Hund hatte bereits Schaum vorm Mund und blutige Pfoten, offenbar durch den Versuch, sich selbst aus dieser lebensbedrohlichen lage zu befreien.

Der Hund wurde vorerst in die Obhut des Tierheims Hof gegeben, wo er liebevoll versorgt wurde. Sie nannten ihn „Doggi“ und konnten ihn aufpäppeln, so dass er nun das Schlimmste überstanden hat.

Die Fahrerin und Hundebesitzerin stammt aus München, also muss dort das Veterinäramt entscheiden, wie es mit Doggi weitergeht. Der Frau droht eine erhebliche Strafe.

Quelle: TV Oberfranken