Heimatminister Söder will 10.000 Hot Spots in ganz Bayern installieren

Die bayerische Staatsregierung will bis zum Jahr 2020 in allen Gemeinden Bayerns kostenloses WLAN anbieten. Innerhalb der nächsten fünf Jahre sollen 5000 Standorte im Freistaat mit insgesamt gut 10 000 Hotspots ausgerüstet werden, über die sich Nutzer von Smartphones, Tablets und Laptops ins Internet einwählen können.

Für die Kommunen soll der Service ebenfalls umsonst sein, wie Finanzminister Markus Söder am Donnerstag in München ankündigte.

Bayern soll zum WLAN-Land werden, es gibt ein eigenes WLAN-Zentrum in Straubing, das den Ausbau der Hotspots koordiniert. Der Opposition sind Söders Pläne allerdings nicht ambitioniert genug.

Quelle: muenchen.tv