Flüchtlingssituation im Landkreis Würzburg entspannt sich

Rund 1000 Asylbewerber leben derzeit im Landkreis Würzburg – 150 von ihnen noch in Notunterkünften.

In Spitzenzeiten waren es fast zehnmal so viele. Die meisten Flüchtlinge konnten mittlerweile anderweitig untergebracht werden.

Der „Arbeitskreis Integration“ sorgt außerdem dafür, dass es an den Schulen insgesamt 14 Übergangsklassen gibt. Die Kinder lernen Deutsch und gewöhnen sich an den Schulalltag.

Quelle: TV touring