Flüchtlinge, Fußballspiele, Terrorgefahr: Bayerische Bundespolizisten an der Belastungsgrenze

Risikospiele beim Fußball, die Bewältigung der Migrationslagen an den bayerischen Grenzen und nun auch noch die aktuelle Terrorgefahr – die bayerischen Bundespolizisten gehen seit Monaten an ihre Belastungsgrenze und zum Teil weit darüber hinaus.

Bis zu 300 Überstunden für einen einzelnen Grenzfahnder sind keine Seltenheit mehr. Bereits vor einem Jahr hat die Bundespolizeigewerkschaft Alarm geschlagen und Vorschläge gemacht, wie die Bundespolizisten entlastet werden könnten.

Doch können diese Vorhaben bei der aktuellen Lage tatsächlich umgesetzt werden.

Quelle: muenchen.tv