Fall Peggy Knobloch: Kritik an Ex-Verteidiger Wolfgang Schwemmer

Der Fall Peggy ist bundesweit wieder in den Schlagzeilen. Am vergangenen Freitag ist, wie berichtet, der ehemalige Verteidiger von Ulvi Kulac, Wolfgang Schwemmer, in den Fokus gerückt. Er soll sich nicht ausreichend um seinen Mandanten gekümmert haben, war weder beim Geständnis, bei Ortsterminen oder relevanten Vernehmungen dabei. Jetzt wird spekuliert, ob das Urteil vor 10 Jahren nicht anders ausgefallen wäre, hätte der Verteidiger seinen Mandanten nicht im Stich gelassen. Schwemmer ist fassungslos, wie er uns gegenüber in einem Telefonat beteuert. Er dementiert die Aussage und will sich so bald wie möglich äußern.