Das Messie-Haus in Nürnberg: Härtefall für den Tatortreiniger

Rund Sechs Wochen ist es nun her, dass die Polizei zu einem Haus im Nürnberger Stadtteil Hafen gerufen wurden.

Eine 78-jährige Frau wurde vermisst und bei der Durchsuchung stießen die Polizisten auf eine unbeschreibliche Situation. In Bergen von Müll, Dreck und Tierleichen fanden sie die völlig verwahrloste 53-jährige Tochter der Vermissten.

Erst am nächsten Tag wurde das ganze Ausmaß dieser Tragödie deutlich. Nachdem die überlebenden Tiere gerettet wurden und erste Schneisen in das Messie-Haus geschlagen waren, fanden die Einsatzkräfte die tote Mutter.

Und berichteten von Zuständen, wie sie sie noch nie gesehen hätten. Nun wird das Haus geräumt…

Quelle: Franken Fernsehen