Bayerns regionale Fernsehsender präsentieren sich im Bayerischen Landtag

Die Medienvielfalt in Bayern soll auch über 2015 hinaus weitergehen. Im Freistaat gibt es 16 regionale TV-Sender, 5000 Stunden Lokal-Programm pro Jahr, der höchste Marktanteil und die höchsten Einschaltquoten zur Hauptsendezeit und seit knapp 20 Jahren ungebrochene Beliebtheit bei den Zuschauern.

Das sind Argumente, mit denen sich die Sender am Donnerstag (12.11.) im Bayerischen Landtag präsentiert haben. Mit der Präsentation „Agenda 16 – Qualitätssicherung Regionalfernsehen Bayern“ konnten sich die Landtagsabgeordneten von der Bedeutung und der Qualität des Regionalfernsehens überzeugen.

Die Technik unterliegt einem ständigen Fortschritt und so wird es auch für das Lokalfernsehen im Branchenvergleich immer bedeutsamer, die Programme in HD auszustrahlen. Doch damit sind hohe Investitionskosten verbunden.

Die politischen Entschiedungsträger konnten ein beeindruckendes Angebot der bayerischen Stationen feststellen und zeigten sich zuversichtlich, dass die 2016 auslaufende Förderung der technischen Verbreitung sowie weiterere Unterstützung die Zustimmung des Landtags finden wird.

Quelle: TV touring