Bayerisches Psychiatriegesetz: Staatsregierung rudert nach öffentlicher Kritik zurück

Die bayerische Staatsregierung verzichtet nach scharfer Kritik auf die Einführung einer Zentraldatei zur Erfassung sämtlicher in der Psychiatrie untergebrachter Patienten. Sowohl aus der Politik als auch aus der Gesellschaft gab es dazu heftigen Gegenwind.

Sozialministerin Schreyer erklärte huet dazu das Umdenken der Staatsregierung.

Quelle: muenchen.tv