Ausweisung von Ahmad Shakib Pouya

Ist Afghanistan ein sicheres Herkunfsland? Diese Frage wird derzeit in der Öffentlichkeit diskutiert. Anlass dafür ist der Musiker und Sänger Ahmad Shakib Pouya. Er ist einer der Hauptdarsteller des Mozart-Singspiels Zaide gewesen. Seine Heimat: Afghanistan.

Sein Bleibestatus in Deutschland nur vorübergehend. Asyl bekommt Pouya, so sein Künstlername, nicht. Für die Zaide-Aufführungen in der alten Kongresshalle in München, bekam er eine Ausnahmegenehmigung.

Den Ausreiseauftrag hatte er schon in der Tasche. Inzwischen ist Pouya wieder in Afghanistan. Sein Freund und Kollege, der Rosenheimer Albert Ginthör begleitete ihn.

Ginthör, bekannt als Mitglied des Orchesters des Staatstheater am Gärtnerplatz, kämpfte um das Asylrecht für Pouya, flog sogar mit nach Kabul.