90 Stunden Lokführerstreik am Bamberger Bahnhof!

Die GDL hat ihre Mitglieder zum längsten Ausstand in der Geschichte der Deutschen Bahn aufgerufen: 90 Stunden bis Montagmorgen 4:00 Uhr! Das bedeutet für Millionen Bahnkunden erhebliche Beeinträchtigungen. Die Bahn kann lediglich ein Drittel des Angebots aufrechterhalten. Fünf Prozent mehr Lohn, Arbeitszeitsenkung, Schutz bei beruflich bedingter Fahrdienstuntauglichkeit, dies sind nur ein paar Punkte, die auf der GDL-Verhandlungsliste stehen. Zudem will die Gewerkschaft die Zugbegleiter in die Verhandlungen integrieren. Doch gerade diese angestrebte Machtausweitung stößt in der Öffentlichkeit zunehmend auf Unverständnis. Das Internet reagiert auf seine eigene Art auf den Streik Das man auch über den Streik schmunzeln kann, dass beweist das Internet. Das Netz reagiert einmal mehr auf die eigene Art: So gibt es einen Twitter-Shitstorm gegen GDL-Präsident Weselsky, Bahn-Konkurrenten mit lustigen Werbeanzeigen und User, die die ganze Sache nicht so erst nehmen!