Notaufnahme in München

2-jähriger Junge stürzt aus Fenster – künstliches Koma

München: In der Isarvorstadt ist ein 2-jähriger Junge aus einem Fenster gestürzt. Er zog sich dabei lebensbedrohliche Verletzungen zu und wurde in ein künstliches Koma versetzt.

 

Es ist der Horror für alle Eltern – In der Isarvorstadt ist am Samstag ein 2-jähriger Bub aus einem Fenster gestürzt und dabei schwer verletzt worden. Am Vormittag spielte der Junge in seinem Zimmer und kletterte dabei auf die Fensterbank. Unglücklicherweise war das Fenster im ersten Stock zu diesem Zeitpunkt gerade zum Lüften geöffnet.

 

Auf der Fensterbank verlor das Kind dann sein Gleichgewicht und stürzte aus dem 1. Obergeschoss etwa 5,5 m tief auf einen gepflasterten Gehweg. Obwohl eine Aufsichtsperson währenddessen anwesend war, blieb dieser keine Zeit zum Eingreifen und sie konnte den Sturz nicht mehr verhindern. Durch den sofort verständigten Rettungsdienst kam das Kind in ein Münchner Klinikum, wo ein künstliches Koma eingeleitet worden ist. Die durch den Sturz eingetretenen Verletzungen sind lebensbedrohlich.

 

Erst am vergangenen Donnerstag wäre ein vierjähriges Mädchen beinahe aus einem Fenster gestürzt, doch aufmerksame Passanten beobachteten die Situation und verhinderten durch ihr beherztes Eingreifen schlimmeres. Der Aufpasser des Mädchens war nur kurz zur Apotheke gegangen, als es auf der Fensterbank kletterte. Ein Passant trat die Tür zur Wohnung ein und rettete das Kind. Mehr dazu hier.