München: Stadt wirft aufmüpfige Flüchtlinge raus

Oberbürgermeister Dieter Reiter hatte den Hungerstreik am Sendlinger Tor mit intensiven Gesprächen beendet und den Betroffenen bis zum vergangenen Wochenende Hotelzimmer spendiert. Teil der Abmachung: am Montag reisen sie wieder in ihre eigentlichen Wohnorte nach Nordrhein-Westfalen, Berlin und Bayern ab. Weil die Hungerstreikenden sich aber an keine Abmachungen halten wollten, musste erneut die Polizei eingreifen.