Zu krank fürs Gefängnis: „Guru von Lonnerstadt“ beantragt Haftaufschub

Der selbsternannte Guru von Lonnerstadt beantragt Haftaufschub. Das verurteilte Esoteriker Paar hält sich selbst zu krank für das Gefängnis.

Das Gericht erhielt bereits letzte Woche einen ähnlichen Antrag, der abgelehnt wurde. Nun muss eine weitere Entscheidung fallen.

Das Paar hatte die Medikamente eines schwerkranken Jungen abgesetzt und stattdessen Fasten und Meditation verordnet. Sie sind deshalb wegen schwerer Misshandlung verurteilt.

Quelle: Franken Fernsehen