Zeichen der Solidarität: Haare ab für Max

15 Jahre ist Max aus Hof alt, er besucht die zehnte Klasse an der Johann-Georg-August-Wirth-Realschule in der Saalestadt. Bis vor ein paar Wochen war Max ein ganz normaler Zehntklässler, der sich auf seinen Abschluss vorbereitet – dann die Diagnose: Krebs.

Aber davon lässt sich Max nicht unterkriegen – und er kriegt ordentlich Unterstützung von seinen Klassenkameraden: Als dem 15-jährigen nach der ersten Chemotherapie die Haare ausfallen, setzten seine Mitschüler ein ganz besonderes Zeichen der Solidarität: Sie rasieren sich ebenfalls die Haare ab und stellen klar: Max ist und bleibt einer von uns.