Zahl der illegalen Einreisen an der bayerischen Grenze rückläufig

Die Bundespolizeidirektion München hat die Zahl der illegalen Einreisen an der deutsch-österreichischen Grenze für 2017 bekannt gegeben.

Demnach sind es rund 100.000 Migranten weniger als noch 2016. Und der Rückgang ist beträchtlich: 2016 waren es über 120.000 Menschen, die illegal ins Land einreisen wollten. Im vergangenen Jahr 2017 noch rund 14.000 Menschen. Die meisten stammten aus Nigeria, Syrien oder Afghanistan.

Sie wurden zumeist direkt an der Grenze zurückgewiesen.

Quelle: muenchen.tv