Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie

Eine „Frechheit“ sei das Angebot, das der Verband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie im Tarifkonflikt den Arbeitnehmern gemacht hat. Das ist Position der IG Metall.

Deshalb wurde heute um Mitternacht gestreikt – auch in der Oberpfalz. Auf die Minute genau mit Ablauf der Friedenspflicht versammelten sich 150 Beschäftigte vor dem Siemens-Gebäude in Amberg. Die IG Metall hatte fünf Prozent mehr Lohn für die Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie gefordert. Der Verband hielt die Forderungen für unrealistisch. Auch nach drei Verhandlungstagen wurde keine Einigung erzielt. Mit der Aktion während der Nachtschicht heute habe die IG Metall zum Ausdruck bringen wollen, dass ihre Geduld am Ende sei.

Die Streiks sollen bayernweit bis zum fünften Mai andauern.

Quelle: Oberpfalz TV