Warnstreik bei der Post geht weiter

Auch heute am Gründonnerstag gingen im Tarifkonflikt bei der Deutschen Post die Warnstreiks weiter.

Der Streik der Postboten sowie der Orkan «Niklas» hatten bundesweit für massive Behinderungen in der Postzustellung gesorgt, insgesamt seien am Mittwoch sechs Millionen Briefe und 300 000 Pakete liegen geblieben, sagte Post-Betriebschef Uwe Brinks.

Verdi fordert die für die Beschäftigten eine Verkürzung der Wochenarbeitszeit von 38,5 auf 36 Stunden bei vollem Lohnausgleich.

Quelle: muenchen.tv