Verdacht auf Vorteilsannahme: Ermittlungen gegen Regensburgs Oberbürgermeister Wolbergs

Gegen den Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs wird wegen des Verdachts der Vorteilsannahme ermittelt.

Er soll für seinen SPD-Ortsverein von drei Immobilienunternehmen Spenden in Höhe von über 500.000 Euro angenommen haben.

Heute äußerte sich Joachim Wolbergs gegenüber der Presse zu den Vorwürfen.

Quelle: TVA Ostbayern