Urtel gegen ehemaligen CSU-Fraktionsvorsitzenden Georg Schmid

16 Monate auf Bewährung und 120.000 Euro Geldstrafe. So lautet das Urteil gegen den ehemaligen CSU-Fraktionsvorsitzenden Georg Schmid. Für das Augsburger Amtsgericht steht fest: Georg Schmid hat 22 Jahre lang seine Ehefrau als Scheinselbstständige beschäftigt. Für das illegale Beschäftigungsverhältnis führt das Gericht eine lange Liste von Belegen an. Zwei Jahre nach dem Auffliegen der Verwandtenaffäre im Bayerischen Landtag und dem Rücktritt von Schmid nun also die Verurteilung… Der tiefe Fall eines bayerischen Spitzenpolitikers.