Urteil im Menschenraub-Prozess

Brutale Gewalt, Erpressung, Drogen, eine Gang, Vorwürfe von Vergewaltigung, Sexueller Nötigung und Nacktfotos von Minderjährigen. Die Palette von Straftaten und sozialen Abgründen im Menschenraub-Prozess vor dem Landgericht Hof ist erschreckend. Nur sein harter Schädel und glückliche Umstände haben dafür gesorgt, dass das zusammengeschlagene und verschleppte Opfer überhaupt noch am Leben ist. So heißt es in der Urteilsbegründung. Das Gericht hat hohe Haftstrafen gegen die Angeklagten verhängt.