Urteil im Chefarztprozess: 7 Jahre, 9 Monate Haft

Sieben Jahre und neun Monate: So lautete am Montagmittag (17. Oktober) das Urteil im längsten Prozess der Bamberger Justizgeschichte, dem sogenannten Chefarztprozess.

Der ehemalige Chefarzt der Bamberger Gefäßchirurgie, Heinz W., hat sich laut dem Landgericht Bamberg unter anderem in sechs Fällen der schweren Vergewaltigung schuldig gemacht. Er habe Frauen betäubt, sich an ihnen vergangen und das Geschehen auf Video und Bilder festgehalten. So sahen es die Richter.

Damit bleibt Heinz W. im Gefängnis. Seit August 2014 sitzt bereits in Untersuchungshaft. Die Taktik seiner Verteidigung, sein Handeln medizinisch zu begründen und am Ende eine geringe Strafe oder sogar einen Freispruch zu erwirken, ist für das Erste gescheitert.

Quelle: TV Oberfranken