Unterbringung von Asylbewerbern: Staatsregierung steuert um

Angesichts der zuletzt drastisch gesunkenen Flüchtlingszahlen hat sich das Bayerische Kabinett am Dienstag (12.04.) mit der künftigen Unterbringung von Asylbewerbern in Bayern beschäftigt.

Zuletzt war beispielsweise diskutiert worden, ob Asylbewerber länger als bisher in Erstaufnahmeeinrichtungen bleiben dürfen.

Bereits jetzt wird die Zahl von Notfallplätzen in den Kommunen reduziert. Der Hintergrund: Seit die Flüchtlingszahlen so massiv zurückgehen, gibt es zu viele Plätze im Freistaat.

Quelle: muenchen.tv