Über 13.000 Stunden Stau in Bayern – SPD fordert intelligente Verkehrsanlagen

Insgesamt standen Autofahrer auf Bayerns Schnellstraßen im letzten Jahr über 13.800 Stunden im Stau – also fast 578 Tage.

Das ergab eine Anfrage der SPD an das Innenministerium. Durch die staubedingten Verzögerungen entstand ein volkswirtschaftlicher Schaden von rund 230 Millionen Euro – damit sind die Kosten in den letzten 3 Jahren um 180 Prozent gestiegen.

Die Bayern-SPD fordert jetzt intelligente Verkehrsanlagen. Außerdem soll der wachsende LKW-Verkehr verstärkt von der Straße auf die Schiene verlagert werden.

Quelle: Franken Fernsehen