Tödlicher Unfall auf der A93

Ein Toter, zwei Schwerstverletzte und drei Leichtverletzte – das ist die traurige Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der A93 gestern Abend.

Gegen 17:35 Uhr platzte zwischen Mitterteich-Süd und Pechbrunn der Reifen eines Gefahrengut-LKW. Der 66-jährige Fahrer aus Ingolstadt konnte sein Fahrzeug nicht mehr auf der Fahrspur halten und driftete nach links ab. Dabei kollidierte er mit einem überholendem PKW und schleifte ihn mit. Der LKW durchbrach die Mittelleitplanke und kippte auf die Gegenfahrbahn. Dabei stieß er mit zwei weiteren Autos zusammen. Ein 54-jähriger Regensburger, der in einem der Fahrzeuge war, erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb. In dem anderen Auto war ein Paar aus Schweden. Beide wurden lebensgefährlich verletzt und mit Rettungshubschraubern in umliegende Kliniken gebracht. Eine Person in einem weiteren PKW wurde leicht verletzt, als sie dem liegenden LKW nicht mehr ausweichen konnte. Ein Unfallhelfer zog sich Schnittverletzungen zu. Der LKW-Fahrer erlitt mittelschwere Verletzungen. Der Lastwagen war mit 20 Tonnen Flüssiggas betankt. Explosionsgefahr bestand aber zu keinem Zeitpunkt.

Die Autobahn war stundenlang gesperrt. Der Sachschaden geht in die Hundertausende.

Quelle: Oberpfalz TV