Tödliche Badeunfälle in Bayern

Die Hitzewelle hat vielen von uns ein extrem sommerliches Wochenende in beschert – doch leider hatte das auch seine Schattenseiten.

Allein die Rettungsdienste im Bereich der Leitstelle Regensburg mussten fast 20% mehr Einsätze fahren. Am Roither See und in Hemau hat es schlimme Badeunfälle gegeben.

Bei Grafenwöhr ist am Sonntag ein 41-jähriger Mann ums Leben gekommen. Badegast war laut Polizeiangaben mit drei Freunden am östlichen Ufer eines Badesees bei Hütten ins Wasser gegangen. Als diese ihn nicht mehr finden konnten, alarmierten sie den Rettungsdienst. Der Mann konnte nach einen Einsatz von Feuerwehr, BRK, Notarzt und Tauchern nur leblos aus dem Gewässer geborgen werden. Auch eingeleitete Reanimationsversuche blieben erfolglos.

Quelle: TVA Ostbayern