Tierschutzmängel in bayerischen Schlachthöfen: Betrieb in Motting nimmt Stellung

Über einen Bericht des Bayerischen Rundfunks gerieten Schlachthöfe in Bayern in die Kritik. Es geht um geringefügige bis gravierende Mängel bei der Einhaltung gesetzlicher Tierschutzrichtlinien im Schlachtprozess.

So seien bei einigen Betrieben die Tiere nicht ordnungsgemäß betäubt worden, so das sie das Schlachten bei Bewusstsein erleben mussten. Diese Verstöße seien vorrangig in den Jahren 2014 und 2015 angeprangert worden.

Wir waren bei einem Schlachtbetrieb in Motting bei Vilsbiburg in Niederbayern und haben mit Verantwortlichen gesprochen, die sich dem Thema stellen und bereits weitreichende Änderungen vorgenommen haben.

Quelle: ISAR TV