Theater „Ziemlich beste Freunde“

„Ziemlich beste Freunde“ ist ein Erfolgsfilm des Jahres 2012 mit über 9 Millionen Besucher. Dass sich diese Geschichte aber auch für die Bühne eignet, kann derzeit in der Komödie im Bayerischen Hof in München erlebt werden:

Philippe, reich, adelig und querschnittsgelähmt, braucht einen neuen Pfleger. Mitleid braucht er nicht. So lernt er Driss kennen. Der Vorstadtganove kommt frisch aus dem Gefängnis und braucht nur ein gescheitertes Vorstellungsgespräch für seinen Antrag auf Arbeitslosengeld. Mitleid kennt er nicht. Zu seiner Überraschung stellt Philippe ihn ein.

So prallen zwei völlig unterschiedliche Charaktere, zwei Welten aufeinander, und aus dem Angestelltenverhältnis entwickelt sich eine ganz außergewöhnliche Freundschaft, die alle Konventionen über den Haufen wirft. Driss übernimmt zum ersten Mal im Leben Verantwortung und Philippe lernt das Leben von einer ganz neuen Seite kennen.

Ziemlich beste Freunde – Was im Leben wirklich zählt Ein Schicksal, ein Buch, ein Film, und jetzt ein Theaterstück – noch bis Mai in der Komödie im Bayerischen Hof München.