Terrorangst – Einlasskontrollen auf dem Münchner Oktoberfest?

Die Stadt München will 2016 eine Million Euro mehr für die Sicherheit auf der Wiesn ausgeben. Man will der allgemeinen Gefährdungslage in Europa Rechnung tragen.

Daher gibt es Überlegungen, Personenkontrollen durchzuführen oder das Oktoberfest bei Überfüllung sogar komplett abzuriegeln.

Trotzdem soll der freudige Charakter der Wiesn nicht verloren gehen, so Wiesn-Chef Josef Schmid.

Wir haben im Münchner Rathaus nachgefragt, was es mit diesen Plänen auf sich hat.

Quelle: muenchen.tv