Terror im Regionalzug bei Würzburg

Furchtbarer Amoklauf in einem Regionalzug bei Würzburg am späten Abend des 18. Juli.

Ein 17-jähriger Afghane geht mit einer Axt und einem Messer auf die Zugpassagiere los, verletzt 4 von ihnen schwer. 2 Menschen schweben noch in Lebensgefahr.

Der Täter wurde auf der Flucht von einem Spezialeinsatzkommando erschossen.

Die Terrorgruppe Islamischer Staat beansprucht die Tat für sich. Beim Tatverdächtigen wurde eine handgemalte Flagge des IS gefunden.

Weitere Updates folgen…

Quelle: Franken Fernsehen