Sorgerechtsstreit: Geiselnahme in Pfaffenhofen

Gegen 08:30 Uhr am Montagmorgen (6. Noveber) ging bei der Polizei im oberbayerischen Pfaffenhofen an der Ilm der Notruf ein.

Ein Mann hatte eine 31-jährige Mitarbeiterin im Pfaffenhofener Jugendamt mit dem Messer bedroht und als Geisel festgehalten. Polizei und Spezial-Einsatzkräfte des SEK rückten an. Zunächst musste das Gebäude geräumt werden und es wurde versucht, Kontakt zum Täter aufzunehmen, um ein friedliches Ende der Geiselnahme zu erreichen.

Auslöser der Geiselnahme war offensichtlich ein Sorgerechtsstreit um die Tochter des Mannes. Es wird vermutet, dass der Mann durch die Bedohung der Mitarbeiterin die Entscheidung des Jugendamtes beeinflussen wollte.

Nach ca. 5 Stunden konnte die Geiselnahme beendet werden. Die 31-jährige Mitarbiterin hatte nach ärztlicher Betreuung gefragt. Dies konnte dem Täter vermittelt werden. Zudem konnte diese Situation zum Zugriff genutzt werden. Der Geiselnehmer wurde festgenommen und blieb unverletzt. Die Geisel wurde befreit, sie hat leichte Verletzungen durch Schnittwunden erlitten. Sie wird nun in einem Krankenhaus betreut.

Wir fassen die Ereignisse in Pfaffenhofen für Sie zusammen.

Quelle: intv