Schwere Vorwürfe gegen das Klinikum Bayreuth

Überstunden bis zum Geht-nicht-mehr, ständige Querelen zwischen dem Chef und der Belegschaft und häufiger Personalwechsel – immer wieder gerät das Klinkum Bayreuth in den letzten Wochen in die Schlagzeilen. Jetzt erreicht das Ganze jedoch einen neuen alarmierenden Höhepunkt. Und zwar bundesweit. Denn „Der Spiegel“ schreibt in seiner neuesten Ausgabe von angeblich „katastrophalen Zuständen“. Die Rede ist von reiner Profitgier, schwerwiegenden Fehlbesetzungen und krassen Behandlungsfehlern, bei denen sogar Patienten gestorben sein sollen.