Schweinfurt: Über 4.000 Teilnehmer bei Warnstreik der IG Metall

Das Tarifjahr ist eröffnet. Die Gewerkschaften rechnen in diesem mit harten Auseinandersetzungen mit den Arbeitgebern. 5,5 % mehr Lohn, dazu eine bessere Regelung der Bildungs- und Arbeitsteilzeit fordert die IG Metall.

Am Dienstag (3. Februar) gingen die Gewerkschafter auf die Straße. In Schweinfurt wurde die Arbeit für rund drei Stunden niedergelegt. 4400 Mitarbeiter der Schweinfurter Metall-Industriebestriebe beteiligen sich an der Kundgebung auf der Hahnenhügelbrücke, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen.

Quelle: TV touring