Prozessauftakt: Reichsbürger von Georgensgmünd vor Gericht

Oktober 2016: Polizisten und ein Sonderkommando waren nach Georgensgmünd gekommen, um Waffen eines mutmaßlichen Reichsbürgers zu beschlagnahmen. Eine befürchtete Eskalation sollte verhindert werden, daher wurden die Spezialkräfte mit einbezogen.

Doch Reichsbürger Wolfgang P. eröffnete sofort durch die geschlossene Tür das Feuer. Insgesamt 11 Schüsse auf sechs Polizisten, von denen ein 32-jähriger tödlich getroffen wird.

Wie konnte es zu dieser Eskalation kommen? Wurde er gewarnt? Sind unter den mittelfränkischen Reichsbürgern sogar Polizisten? Oder war der Einsatz fehlerhaft?

Heute hat in Nürnberg der Prozess gegen Wolfgang P. begonnen.

Wir waren vor Ort.

Quelle: Franken Fernsehen