Politischer Aschermittwoch von FDP und ÖDP

Der zweite Aschermittwoch seit Bestehen der Bundesrepublik, an dem die FDP nicht im Bundestag sitzt. Farblich hat sich die FDP beim diesjährigen Dreikönigstreffen mit Magenta neu aufgestellt. Auch einen neuen Zweitnamen hat es gegeben: Nicht mehr Liberale, sondern Freie Demokraten. Treffpunkt für deren politischen Aschermittwoch: die Stadthalle Dingolfing.

Die ÖDP hat sich nahezu zeitgleich in Landshut zum politischen Stelldichein getroffen. Hauptredner waren neben einem Energieexperten die Bundesvorsitzende Gabriela Schimmer-Göresz und der stellvertretende Landesvorsitzende Stephan Treffler.