Poker um die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin

Das Pokern um die insolvente Fluglinie Air Berlin geht weiter.

Kommende Woche sollen Sondierungsgespräche mit den aussichtsreichsten Interessenten in Berlin erste Ergebnisse liefern. Die Zukunft der Airline, die bis vor kurzem auch ein Drehkreuz am Albrecht-Dürer-Airport in Nürnberg hatte, möchte weiterhin der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl gestalten.

Wöhrl und seine Investorengruppe werden bei den Gesprächen auch auf Vertreter der Lufthansa und der irischen Ryan Air treffen. Wöhrl hat bereits viel Erfahrung in der Branche und hofft, die Zerschlagung von Air Berlin verhindern und die Fluggesellschaft als Ganzes übernehmen zu können.

Teil seines Konzeptes ist, den innerdeutschen und europäischen Kurzstreckenverkehr beim Ferienflieger wieder auszubauen.

Quelle: Franken Fernsehen